Prüfungsrecht - Scheerschmidt, Laukaitis & Kapfer - Rechtsanwälte und Fachanwälte - Augsburg

Prüfungsrecht

Schlechten Prüfungsergebnissen in einer Abschlussprüfung ist man selbstverständlich nicht schutzlos ausgeliefert. Ein solches Ergebnis ist nicht immer auf mangelhafte Bearbeitung durch den Prüfling zurückzuführen, sondern häufig auf Beurteilungsfehler durch den jeweiligen Prüfer.

Ein Angreifen des Prüfungsergebnisses ist oft der letzte Weg, um nicht ohne einen oder mit einem nur unbefriedigenden Abschluss dazustehen. Wir beurteilen die Erfolgsaussichten eines Vorgehens in jedem konkreten Fall und versuchen in geeigneten Fällen eine gütliche Einigung mit der Gegenseite herbeizuführen.

Um das für Sie beste Ergebnis zu erreichen, begleiten wir Sie aber auch durch ein gerichtliches Verfahren. Schnelles Handeln ist hierbei unabdingbar, um keine Fristen zu versäumen – wir beraten deshalb gerne auch kurzfristig!

Um einen Überblick über die Bandbreite des Prüfungsrechts zu erhalten, können Sie sich in den nachfolgenden Teilgebieten weiter informieren.

Steuerberaterprüfung

Die Steuerberaterprüfung gehört nach allgemeiner Meinung zu den schwersten Examina, was sicherlich zutreffend ist. Sehr viele Steuerberaterprüfungen werden jedoch fehlerhaft bewertet und das sowohl in den Aufsichtsarbeiten als auch im mündlichen Prüfungsabschnitt.

Fehler in der Stoffauswahl und unklare Fragestellungen sowie Überschreitung des Bewertungsspielraumes durch den Prüfer sind häufig zu finden. Dasselbe gilt für "starre Bestehensregelungen", die nach höchstrichterlicher Rechtssprechung unzulässig sind. Sachfremde Erwägungen und Befangenheit des Prüfers stellen gerade in mündlichen Prüfungen Gründe für die Prüfungsanfechtung dar.

Wir beraten und vertreten Prüfungskandidaten im Fall des Nichtbestehens der Steuerberaterprüfung und werden dabei sowohl außergerichtlich als auch in Klage- und Eilverfahren tätig.

Wirtschaftsprüfer-Examen

Das Wirtschaftsprüfer-Examen stellt sehr hohe Anforderungen an die steuerliche und juristische Fachkenntnis des Prüfungskandidaten.

In den jeweiligen Klausuren können jedoch formelle und materielle Bewertungsfehler auftreten. Wird das Examen aus diesen Gründen nicht bestanden, sollte eine Prüfungsanfechtung durchgeführt werden.

Wir verschaffen den Prüfungskandidaten unverzüglich Klarheit über Erfolgsaussichten und Möglichkeiten einer Prüfungsanfechtung und werden dabei bundesweit gerichtlich und außergerichtlich gegenüber der Prüfungsstelle der Wirtschaftsprüferkammer tätig.

Hochschulrecht - Studienplatzklagen

In Art 12 des Grundgesetzes ist das Recht zur freien Berufswahl verankert. In den Schutzbereich dieses Rechts fällt demnach auch die Zulassung zum Studium der eigenen Wahl.

Die Anzahl der Studienplätze an einer Universität oder Fachhochschule richtet sich nach verschiedenen Gegebenheiten und muss jedes  Semester neu errechnet werden. Eine Zulassungsklage hat in der Vielzahl der Fälle sehr gute Erfolgsaussichten, wobei das Gericht dann feststellt, dass mehr Studienplätze an der Universität vorhanden sind, als vergeben wurden. Die verklagte Universität/Fachhochschule wird daraufhin verpflichtet, die freien Plätze zu verteilen.

Wir führen für Sie insbesondere in den bundesweiten ZVS-Studiengängen der Medizin, Pharmazie und  Psychologie sowie in bundesweit sämtlichen Studiengängen mit beschränkter Zulassung Studienplatzklagen durch und beraten Sie im Vorfeld gerne zu den konkret bestehenden Möglichkeiten.

Hochschulrecht - Prüfungsanfechtungen

Wir beraten Studenten jeglicher Studienrichtung über die Erfolgsaussichten einer Prüfungsanfechtung und vertreten Sie in behördlichen und gerichtlichen Verfahren.

Dabei kümmern wir uns insbesondere um die einstweilige Zulassung zur Prüfung, die Neubewertung von Prüfungsleistungen oder den Beistand in mündlichen Prüfungsterminen.

Nach Absprache mit Ihnen fertigen wir Gutachten und Gegen-Voten an - falls notwendig ziehen wir hierbei auch unabhängige Fachexperten zu. Wir begründen Widersprüche und verwaltungsgerichtliche Klagen und führen verwaltungsgerichtliche Eilverfahren durch, um das für Sie beste Ergebnis zu erzielen.

Hochschulrecht - Sonstiges

Wir vertreten Sie, abgesehen von Studienplatzklagen und Prüfungsanfechtungen, auch bundesweit in sämtlichen Fragen des Hochschulrechts.

Hierzu zählen vor allem Streitigkeiten in Zusammenhang mit

  • Doktorarbeiten und Promotionsvorhaben
  • Habilitationen
  • Exmatrikulationen und disziplinarischen Maßnahmen
Schulrecht

Wir beraten und vertreten sowohl Schüler als auch Eltern in sämtlichen schulrechtlichen Fragestellungen.

 

Besonders bei disziplinarischen Maßnahmen wie dem Unterrichtsausschluss oder Schulverweisen werden wir im Eilverfahren tätig.

Darüber hinaus nehmen wir die Interessen unserer Mandanten bei der Bewertung von Leistungen in Schulzeugnissen oder Schulabschlusszeugnissen (Abitur, Fachabitur, mittlere Reife, etc.) oder bei Nicht-Versetzung wahr und werden hierbei gegenüber Schulen und Schulbehörden bundesweit tätig.

Natürlich versuchen wir im Interesse unseres Mandanten stets eine gütliche Einigung mit der Gegenseite herbeizuführen.

Berufsrecht & Fachprüfungen

Für sehr viele Berufsgruppen ist die Erlangung von Fachtiteln, besonderer Zulassungen, Zusatzbezeichnungen sowie die Anerkennung als Facharzt oder Fachanwalt von großem wirtschaftlichen Interesse.

Wir unterstützen Sie hierbei bundesweit gegenüber jeglichen Berufskammern und Behörden. Bei Fragen zur Fortbildungspflicht oder zu berufsrechtlichen oder berufsaufsichtsrechtlichen Maßnahmen, nehmen wir die Interessen unserer Mandanten sowohl außergerichtlich, als auch gerichtlich wahr.

Für unsere Mandanten werden wir hierbei sowohl im Widerspruchs- und Klageverfahren, als auch im verwaltungsgerichtlichen Eilverfahren bundesweit tätig.

Ihre Ansprechpartner

RAin Anke Hebenstreit, Fachanwältin für Arbeitsrecht - Scheerschmidt, Laukaitis & Kapfer - Rechtsanwälte und Fachanwälte - Augsburg

RAin Anke Hebenstreit

Fachanwältin für Arbeitsrecht
Wirtschaftsmediatorin BMWA®
zert. Professional Coach

Arbeitsrecht, insb. kollektives Arbeitsrecht
Arbeitsschutz- u. Arbeitssicherheitsrecht
Gesellschaftsrecht
Prüfungsrecht
Cooperative Praxis
Wirtschaftsmediation

zum Anwaltsprofil